Seit dem ersten Juli 2014 ist der Mindestlohn in Rumänien von 850 RON auf 900 RON gestiegen.

Es ist die vierte Mindestlohnerhöhung der letzten 2 Jahre. Trotz alledem ist Rumänien eines der Länder mit dem kleinsten Mindestlohn Europas.

Jedoch, zieht die die Erhöhung der Mindestlöhne ab 1. Juli, zusätzliche Kosten für die Arbeitgeber mit sich. Erstens müssen sie 50 RON and die Arbeitnehmer zusätzlich zahlen  und zusätzliche  14,00  RON Beiträge an den Staat.

Arbeitgeber die weniger zahlen als der festgelegte gesetzliche Mindestlohn, riskieren eine Strafe zwischen 1.000 und 2.000 RON.

Datum: 18.07.2014

Quelle: www.digi24.ro