Das Rumänische  Ministerium für Europäische Fördermittel wird den Vorschlag des Partnerschaftsabkommens für den Zeitraum 2014 – 20120 offiziell bis zum 31.März der Europäischen Kommission vorlegen.

Das Partnerschaftsabkommen ist das Dokument, welches die Förderschwerpunkte von Rumänien festlegt und die Art  wie das Land die vorgesehenen Ziele in der Strategie 2020 erreichen wird.

Nach Angaben des Ministeriums für Europäische Fördermittel, wird das Führungssystem der EU-Mittel für den Zeitraum 2014-2020  effizienter durch die Vereinfachung der institutionellen Struktur.

Laut Pressemitteilung, wird das System besser aufeinander abgestimmt, da die Festlegung der Pflichten des Managements nur auf drei Ministerien verteilt werden:

– Das Ministerium für Europäische Fördermittel wird Verwaltungsbehörde für: Operationelles Programm große Infrastruktur, Operationelles Programm Human Capital, Operationelles Programms für Wettbewerbsfähigkeit und Operationelles Programm Tehnische Unterstützung

– Das Ministerium für regionale Entwicklung und öffentliche Verwaltung wird Verwaltungsbehörde für: Operationelles Regionalprogramm, Operationelles Programm von Verwaltungskapazitäten, beziehungsweise für die Programme der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit.

– Das Ministerium für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung wird die Verwaltungsbehörde für das Nationale Programm für das operationelle Programm Ländliche Entwicklung, beziehungsweise Operationelle Programm für Fischerei.

Datum: 28.03.2014

Quelle: fonduri-structurale.ro