Nokia hat die Schließung des Werkes aus Jucu in der Nähe von Klausenburg zum Jahresende gekündigt.
Dadurch werden 2.200 Mitarbeiter Ende Dezember arbeitslos bleiben. Grund für die Schließung ist die Entfernung des Werkes von den Lieferanten aus Asien und von den wichtigsten Märkte für die die rumänische Produktion bestimmt war.

Ursprünglich hatte Nokia eine Investition von 30 Millionen Euro in Rumänien geplant. Im Gegenzug wurde Nokia insgesamt 160 Hektar Gewerbegebiet von den Behörden kostenlos zur Verfügung gestellt. Zusätzlich verpflichteten sich die Behörden die Infrastrktur aufzubauen, dafür waren 30 Millionen Euro angedacht.

Datum: 29.09.2011
Quelle: hotnews.ro