Rumäniens Budgeteinnahmen waren in den ersten 8 Monaten dieses Jahres  gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres mit 2% gesunken.   Es gibt jedoch einige Landkreise, die es geschafft haben die Einnahmen zu erhöhen, trotz der Rezession. Auf dem ersten Platz befindet sich in diesem Ranking Landkreis Giurgiu, mit einem Wachstum von über 15%, gefolgt von  Ilfov wo ein 10% Wachstum erreicht wurde, laut den neuesten Veröffentlichungen des Finanzministeriums. Landkreis Arad hatte  8%  mehr Einnahmen  und Bistrita Nasaud erreichte ein Plus von 7,5%. Die Hauptstadt hatte auch Mehreinnahmen von 7,4% im Vergleich zu 2009.

Auf der andere Extreme sind die Landkreise welche einen Rückfall der Einnahmen erlitten. Auf die ersten beiden Plätze befinden sich Bacau und Bihor, wo ein Rückfall von über 30% registriert wurde, gegenüber den ersten acht  Monaten des vergangenem Jahres. Im Timis sanken die Einnahmen um 8%.

Datum: 06.10.2010
Quelle
: Capital