Anlässlich des Besuches der Bundeskanzlerin Angela Merkel in Rumänien äußerte der Regierungschef  Emil Boc den Wunsch eine strategische Partnerschaft mit Deutschland aufzubauen.
Rumänische Ministerpräsident bedankte sich bei den deutschen Beamten für die Unterstützung im Beitrittsprozess Rumäniens in die Europäische Union. „Wir glauben, dass wir sehr gute politische und kulturelle Beziehungen haben, die auch dem jahrhundertelangen Zusammenleben mit den Siebenbürgen Sachsen zu bedanken sind „, sagte Boc.

Wichtige Gesprächsthemen waren die wirtschaftliche Zusammenarbeit, vor allem in den prioritären Bereichen, wie Tourismus, Landwirtschaft, Verkehr, und erneuerbare Energien. Er dankte für die Öffnung des deutschen Arbeitsmarktes für Saisonarbeiter ab dem 1. Januar 2011. Der Premierminister Emil Boc erklärte, dass Deutschland der wichtigste Handelspartner Rumäniens sei, sowohl bei Ausfuhr als auch bei Einfuhr und der drittgrößte ausländische Investor.

Die Kanzlerin reiste am Dienstag Nachmittag nach Cluj/Klausenburg weiter, wo ihr für ihre Verdienste zur Gestaltung eines vereinten Europas die Ehrendoktor Auszeichnung der Babes-Bolyai-Universität verliehen wurde.

Datum: 12.10.2010
Quelle
: Capital