Die monatliche Inflationsrate steigt von 0,3% im Dezember 2009, auf 1,68% im Januar 2010 und erreicht damit den höchsten Stand seit April 2005. Schuld sind die Preiserhöhungen bei den Tabakwaren, Kraftstoffe und Strom. Auch die jährliche Inflationsrate steigt von 4,74% auf 5,2%, laut INS. Im April 2005 betrug die monatliche Inflationsrate 1,8%. Im Januar 2010 sind die Preise für Lebensmitteln mit 0,43% gestiegen im Vergleich zu Dezember 2009, die Preise für  Non-Food-Produkte sind mit 3,2% gestiegen und die Preise der Dienstleistungen mit 0,36%, laut einem Bericht der INS (Nationalinstitut für Statistik).

Datum: 12.02.2010
Quelle
: Capital

Die monatliche Inflationsrate steigt von 0,3% im Dezember 2009, auf 1,68% im Januar und damit erreicht den höchsten Stand seit April 2005 dank der Preiserhöhung von Tabakwaren, Kraftstoffe und Strom, und auch das Jährliche Inflationsrate steigt von 4,74% auf 5,2%, laut INS.

Im April 2005 die monatliche Inflationsrate war 1,8%.

Im Januar 2010, die Preise für Lebensmitteln haben mit 0,43% gestiegen im Vergleich zu Dezember 2009, die Preise für non-food-produkte haben mit 3,2% gestiegen und die Preise der Dienstleistungen mit 0,36%, laut einer Bericht der INS (Nationalinstitut für Statistik ).